VERANSTALTUNGSTIPPS

 

 

Aktuelles

Drei Syrer sitzen als Terrorverdächtige in Untersuchungshaft. Sie hatten Flüchtlingsunterkünfte in Ahrensburg, Großhansdorf und Reinfeld bewohnt.

 

Wir haben uns gleich am Mittwoch Abend nach den Vorfällen mit den Haupt- und Ehrenamtlichen in einer öffentlichen Sitzung getroffen und über unsere Sorgen und Befürchtungen geredet. Alle waren der Ansicht, dass die Zugriffe sinnvoll und nötig waren, aber zunächst müssen wir von Verdachtsfällen ausgehen und werden niemand der Großhansdorfer Flüchtlinge unter Generalverdacht stellen.

 

Alle Paten, Sprachlehrer und Hauptamtliche werden alles in ihrer Macht stehende tun, um die Integration der Flüchtlinge ohne Vorbehalte zu fördern und zu beschleunigen.

 

Die Flüchtlinge selbst sind entsetzt und distanzieren sich entschieden von Gewalt und Fanatismus. Es herrscht eine große Dankbarkeit gegenüber allen helfenden Personen.

Anbei einige Berichte der Presse über die aktuellen Geschehnisse:

Hamburger Abendblatt vom 21.09.2017 hier

Terrorverdächtiger wurde laut Schwester vom IS entführt

Hamburger Abendblatt - Region Nord - 21.09.2016  

 

Hamburger Abendblatt vom 17.09.2017 hier

Nach Anti-Terror-Razzien im Norden: Wie geht es weiter?

Hamburger Abendblatt - Stormarn - 17.09.2016  

DIE ZEIT vom 15.09.2016 hier

Flüchtling

DIE ZEIT - 15.09.2016  

© 2016 by Freundeskreis Flüchtlinge Großhansdorf

 

Konzeption und Webseitenerstellung

Sabine Heß, www.hessmarketing.de

 

Fotografie:

Silke Mascher, www.ahrensburg24.de

 

Freundeskreis Flüchtlinge Großhansdorf

 

E-Mail: Freundeskreis-fluechtlinge-gh@gmx.de

 

Tel.: 04102 - 69 77 39 (Angelika Woge)

Tel.: 04102 - 6 75 13   (Karin Iding)

Vielen Dank für Ihre Spende!

 

Spendenkonto

Sparkasse Holstein

Kontoinhaber: DRK- OV Großhansdorf - FFGH

DE40 2135 2240 0179 1477 64

BIC NOLADE21HOL